Tanz   "Tango Argentino ist gemeinsames Gehen zum Rhythmus der Musik.
Dabei umarmt der Herr die Dame, die jedem seiner Impulse zu folgen weiß.
Alles andere ist Gymnastik."         Virulazo - Jorge Martin Orcaizaguirre


Wenn Tangotänzer vom Tango Argentino sprechen geht es meist um drei Tänze - den Tango, die Milonga und den Tango Vals.

Der Tango ist der allem zugrundeliegende Tanz im 4/4 Takt. Im Tangovals oder Vals-Cruzado tanzt man im 3/4 Takt und in der Milonga, die sich aus südamerikanischer Volksmusik entwickelt hat geht es meist recht schnell und fröhlich im 2/4 Takt zu. Allen Tänzen liegen die Elemente des Tango zugrunde. Mache Elemente lassen sich aber eben im Vals oder der Milonga besonders gut tanzen.

Tango Argentino zu tanzen ist das gemeinsame   Gehen zur Musik .

Es gibt verschiedene Stilarten die sich historisch entwickelt haben. Ein Beispiel ist der Canyengue, eine alte, sehr rhythmusbetonte Form des Tango. Der Candombe stammt aus Uruguay, seine Trommeln sind in einigen Milongas zu hören.

Andererseits spielt natürlich der Ort an dem getanzt wird und die Musik eine große Rolle. Tango de Salon auf der engen Tanzfläche einer vollen Milonga, Tango Nuevo zu Musik von Piazzolla oder zu Elektrotango und NonTango bis hin zur Bühnenshow. (Leider verwechseln manche Tänzer mitunter eine enge Milonga mit einer Bühne.)

... und dann sollte man La Pinta haben ...


Unsere ganz persönliche Tangophilosophie und ein paar Regeln zum rücksichtsvollen Verhalten auf einer Milonga, der Tango Etikette - Los códigos en la milonga findet Ihr ...


hier ...
Tangophilosophie
und hier ...
http://www.tangoblog.ch/texte/regeln.html
und hier ...
http://www.gehberger.at/download/files/codigo_flyer_de.pdf
Das Bild hat ein Fotograf der Thueringer Allgemeine von uns gemacht.




Viele Lernvideos gibt es bei YouTube und eine Lern-DVD bei inTango.

Wer's lieber  schriftlich  will: WIKIBOOKS - Tanzen: Tango Argentino
... aber noch besser, macht Ihr einem Tango Argentino Kurs mit uns.